Toolset hilft Nichtprogrammierern, fortgeschrittene WordPress-Seiten zu erstellen.

Klingt, als würden wir zu viel versprechen?
Sehen Sie sich an, wie es wirklich funktioniert.

01

Richten Sie die benutzerdefinierten Typen und Felder ein, die Ihre Seite braucht.

Verschiedene Seiten erfordern verschiedene Inhaltstypen. Mit Toolset können Sie genau die Inhaltstypen erstellen, die Sie benötigen, und ganz einfach Verbindungen zwischen ihnen einrichten.

02

Gestalten Sie Templates und Views

Toolset macht die Gestaltung von Templates, Archiven und Listen für Ihre Inhaltstypen einfach. Sie können einfaches HTML oder einen der integrierten Seitenersteller verwenden, um Templates zu gestalten.

Neben den Templates müssen Sie fast immer Listen von Objekten anzeigen. Diese nennen wir Views. Mit Views können Sie eine beliebige Inhaltsliste hochladen und ganz nach Ihren Vorstellungen anzeigen lassen. Nutzen Sie Views, um einfache Listen, Gitter, Tabellen, benutzerdefinierte Suchen und sogar Anzeigen auf Google Maps zu erstellen.

03

Erstellen Sie Formulare für die Einsendung und Bearbeitung von Inhalten im Frontend

Wenn Sie Auflistungs-, Kleinanzeigen- oder Verzeichnisseiten erstellen, brauchen Sie Formulare, über die die Besucher Inhalte direkt vom Frontend aus einsenden und bearbeiten können. Mit Hilfe von Toolset können Sie Formulare für alle Inhaltstypen mit allen Feldern Ihrer Wahl erstellen. Toolset-Formulare ermöglichen die Erstellung neuer Inhalte, die Bearbeitung von Inhalten und sogar das Löschen von Inhalten.

04

Steuern Sie, wer auf verschiedene Admin- und Frontend-Seiten zugreifen kann

Toolset umfasst erweiterte Zugriffskontrolle auf den WordPress-Adminbereich, ebenso wie auf die Frontend-Seiten. Sie können benutzerdefinierte Rollen festlegen und deren Zugriff auf Ihre Seite verwalten. Wenn Sie den Zugriff sperren, können Sie einstellen, was stattdessen angezeigt werden soll.